Start Über mich Referenzen Technik Buchungsanfrage Pinnwand TV & Radio

Dreharbeiten in Stralsund

Für den Krimi "Stralsund - Blutige Fährte" bekam ich eine Rolle als Kleindarsteller ohne Text. Schauspieler Alexander Wüst und ich, spielten Schläger aus Hamburg die Geld eintreiben. Hauptdarsteller Wotan Wilke Möhring vom Ermittler-Team, wurde von uns bedrängt und von meinen Filmpartner zusammengeschlagen.
War super interessant hier mal hinter die Kulissen zu schauen.
Der Krimi lief am 30.01.12 um 20.15 Uhr im ZDF. Aber von dieser Szene war nichts zu sehen.
Der Film wurde Dietmar Mues gewidmet, der bei einem tragischem Unfall am 12.03.2011 in Hamburg ums Leben kam. Ich kann nur vermuten, das durch den Tod des hervorragenden Schauspielers einige Szenen gestrichen worden sind um Dietmar Mues in seinem letzten Film (danach nur noch in der Serie "Der Kriminalist" tätig) ein würdiges Denkmal zu geben.

Kleine Chronik der Ereignisse:
13.00 Uhr Ankunft an der Basis im Stralsunder Hafen
13.20 Uhr rein in die Maske, gab ein wenig Makeup gegen rote Nase,Wangen & Ohren
13.40 Uhr mit schwarzer Mercedes Limousine wurden wir zum Drehort gebracht.
14.00 Uhr Beginn der Proben & Dreharbeiten
15.10 Uhr letzte Klappe, Szene fertig
15.20 Uhr Fahrdienst steht bereit für die Rückkehr zur Basis
15.30 Uhr Abfahrt nach Hause

E-mail Antwort vom Network Movie Producer


INHALT
Sondereinsatzkommandos stürmen die Wohnung eines Dealers. Eine Tür weiter beobachtet Boris Gerg (Manuel Rubey) das Geschehen. Er bekommt Panik und flieht nach einem Schusswechsel. In seiner Wohnung entdecken die Ermittler eine Leiche.
Der Ermordete war Geschäftsführer einer Online-Partnervermittlungsagentur. Recherchen ergeben, dass die Firma seriös ist, und auch im privaten Umfeld finden sich keine Hinweise auf ein mögliches Motiv. Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und ihr Kollege Benjamin Lietz (Wotan Wilke Möhring) finden am Tatort Fotos von Kunden der Agentur. Auf einem anderen Foto erkennt Lietz eine Frau, mit der er sich einmal getroffen hat. Kennen gelernt hatte er sie über die Partnervermittlung des Getöteten. Zusammen mit Kollege Karl Hidde (Alexander Held) will Lietz sein Date von damals aufsuchen, doch als sie dort ankommen, finden die Ermittler die Frau ermordet vor. Den Daten der Agentur zufolge hat sich die Frau außerdem nur noch mit einem Mann getroffen: Boris Gerg! Unter Hochdruck versuchen die Ermittler den Killer zu finden, um zu verhindern, dass er noch weitere Morde begeht.

"Stralsund - Ich hasse Glück" ist der Arbeitstitel des dritten ZDF-Krimis mit Katharina Wackernagel in der Rolle der Stralsunder Kommissarin Nina Petersen. Die Dreharbeiten dauern vom 17. November 2010 bis voraussichtlich 20. Dezember 2010, in Stralsund, Hamburg und Umgebung. In ihrem neuen Fall kommen Kommissarin Nina Petersen und ihr Team - Wotan Wilke Möhring als Kommissar Benjamin Lietz und Kommissar Alexander Held als Karl Hidde - einem grausamen Killer auf die Spur.

Inszeniert wird der ZDF-Fernsehfilm der Woche wieder von Martin Eigler, der zusammen mit Sven Poser auch das Drehbuch schrieb. In weiteren Rollen spielen Michael Rotschopf, Manuel Rubey, Sandra Borgmann, Andreas Schröders und andere.

"Stralsund - Ich hasse Glück" ist eine Produktion der Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG, Köln, Wolfgang Cimera. Die Redaktion im ZDF hat Martin R. Neumann.

Den ersten Film der "Stralsund"-Reihe, "Mörderische Verfolgung", sahen am 30. März 2009 5,61 Millionen Zuschauer (Marktanteil 20,0 Prozent). Der zweite Film mit dem Titel "Stralsund - Außer Kontrolle" wurde am 10.1.2011 im ZDF ausgestrahlt.

Drehbuch
Martin Eigler, Sven Poser

Regie
Martin Eigler

Kamera
Christoph Chassée
Die Darsteller
Katharina Wackernagel
Alexander Held
Wotan Wilke Möhring
Michael Rotschopf
Dietmar Mues
Manuel Rubey
Sandra Borgmann
Andreas Schröders
u.a.